LIGHTWAY unterstützt „150 Jahre VDI“

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) besteht seit dem Jahr 1856 und ist seitdem zu dem größten Netzwerk aus Ingenieurinnen und Ingenieuren aus den verschiedensten Fachrichtungen und beruflichen Positionen in Deutschland angewachsen. Auch Studierende der Ingenieurswissenschaften, Akademikerinnen und Akademiker anderer Fachrichtungen, wie der Informatik, Naturwissenschaften und Mathematik, gehören dem Verein an. Regional vertreten 45 Bezirksvereine die Interessen der ansässigen Mitglieder und ermöglichen es diesen so, aktiv in die Gestaltung des VDI einzuwirken. Für die Region um Koblenz ist der „Mittelrheinische Bezirksverein“ zuständig, welcher im Jahr 1867 gegründet wurde. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens in diesem Jahr publizierte der Bezirksverein eine Jubiläumszeitschrift, in welcher die ansässigen Unternehmen für eine kleine Spende Anzeigen schalten konnten. LIGHTWAY nahm dies als Anlass, den örtlichen Bezirksverein unterstützen zu können und gleichzeitig mit einem Beitrag in der Jubiläumszeitschrift die Aufmerksamkeit auf die Möglichkeiten des 3D Metalldrucks zu lenken. Denn die damit erreichbaren Ingenieurinnen und Ingenieure stellen die treibende Kraft für die Entwicklung von technischen Innovationen dar und ermöglichen somit eine wettbewerbsfähige Mitgestaltung des Wirtschafts- und Technologiestandortes Deutschland.

 

LIGHTWAY war es wichtig, die Technologie des selektiven Laserschmelzens zu publizieren, um das Bewusstsein der Ingenieurinnen und Ingenieure und der Mitglieder des VDI für die additive Fertigung zu schärfen und das allgemeine Interesse auf diese noch junge Möglichkeit zur Bauteilfertigung zu lenken. Denn nur mit einem allgemeinen Bewusstsein für das große Potenzial der additiven Fertigung von Metallbauteilen innerhalb der ingenieurstechnischen Berufsgruppen kann die additive Fertigung langfristig etabliert werden.

Die Möglichkeiten des 3D Metalldrucks zu nutzen, sehr komplexe Bauteile mit integrierbaren Funktionen nach den individuellen Wünschen der Kunden zu fertigen, bietet sich nicht nur für die Prototypenfertigung an, in welcher dieses Fertigungsverfahren schon gängig ist. Vielmehr kann der 3D Metalldruck ergänzend zu den konventionellen Herstellungsverfahren die Produktpalette vieler Unternehmen erweitern. Laut dem VDI und dem Marktforschungsunternehmen IDC wird bis zum Jahr 2020 ein Umsatzanstieg um fast das fünffache der Umsätze des Jahres 2016 prognostiziert , was etwa einem Zuwachs von ca. 24% je Jahr entspricht. LIGHTWAY möchte daher die Aufmerksamkeit auf diese Technologie lenken, um diese prognostizierten positiven Veränderungen im selektiven Laserschmelzen mitzugestalten.

Bitte beachten Sie auch unsere News, die regelmäßig über die Entwicklung in unserem Unternehmen informieren!